Fake News erkennen - auch in Präsentationen

Fake News erkennen: Wie Sie erkennen, wenn mit Fakten gelogen wird.

Nachrichten verbreiten sich heute dank Highspeed-Internet und sozialen Medien schneller denn je.
Aber: Sind diese Nachrichten alle wahr?
Können Sie Fake News erkennen und wissen Sie, wie Sie alternative Fakten entlarven? Ich verrate es Ihnen.

Warum wir uns von Fake News blenden lassen

Wir Menschen sind faktenorientiert. Fakten werden vom Großhirn verarbeitet. Sie geben uns das Gefühl, wir hätten die Kontrolle. Das ist auch der Grund, weshalb wir uns leicht von ihnen blenden lassen. Das soll nicht heißen, dass alle Fakten falsch sind.
Doch wir fallen oft auf Fake News – also falsche oder „alternative“ Nachrichten – oder auf eine Auslegung von Fakten herein, die nicht stimmt.
Dies geschieht häufig, wenn angebliche Fakten mit einer Studie oder Statistik belegt werden.
Auch von Menschen, denen wir aufgrund ihres Expertenstatus zutrauen, dass sie Faktenwissen besitzen, übernehmen wir alternative Fakten oft ungefragt.

Das ist gefährlich! Denn so fallen wir oft auf falsche Informationen herein und verbreiten letztendlich falsche Fakten.

Warum Fake News erkennen so wichtig ist

Unser Gehirn mag Fakten, die sensationsorientiert sind. Sie regen unser emotionales System an. Deshalb sind sensationsorientierte Fake News besonders heikel. Sie können leicht zur Manipulation – egal ob bewusst oder unbewusst – eingesetzt werden.

Tipp 1 – Fake News erkennen: Hinterfragen Sie die Quelle!

Mein erster Tipp zum Erkennen von Fake News: Hinterfragen Sie die Quelle! Ist diese unbekannt oder nicht vertrauenswürdig, sind auch die verbreiteten Nachrichten fragwürdig.
Hören Sie im Zweifel auf Ihr Bauchgefühl! Denn dieses hat öfter recht, als Sie glauben. Woran das liegt? Aus wissenschaftlicher Sicht ist das Bauchgefühl, anders als sein Name besagt, nicht im Bauch, sondern im limbischen System angesiedelt.
Dieses System ist unser emotionales Gehirn. In Bruchteilen von Sekunden werden hier alle Informationen mit bereits Erlebtem und Gesehenem abgeglichen. Wenn sich etwas nicht gut anfühlt, kann unser eingebauter Lügendetektor Fake News erkennen. Er warnt uns, indem er unser Bauchgefühl in ein negatives wandelt. Besondere Vorsicht gilt bei Zahlen, Daten und Fakten. Diese können lügen und manipulativ eingesetzt werden.

Tipp 2 – Fake News erkennen: Zahlen, Daten und Fakten entlarven

Bei Zahlen gilt eine weitere Regel, mit der man Fake News erkennen kann: Zahlen ohne Kontext sagen nichts aus!
Als Beispiel möchte ich über meine Teilnahme an einem Halbmarathon berichten. Meine beste Zeit war 1:43:21 Std. für rund 21 Kilometer. Für mich war das eine super Leistung. Ich war sehr stolz.
Für einen professionellen Halbmarathonläufer, der die Strecke in etwas mehr als der Hälfte der Zeit schaffen kann, ist diese Zeit eine Katastrophe. Das bedeutet, die Zahl selbst sagt nichts darüber aus, ob ich schnell oder langsam war. Sie ist rein subjektiv.

Fake News erkennen – ein Praxisbeispiel

Den Impuls zu diesem Blog-Beitrag hat ein Statement des US-amerikanischen Präsidenten Donald Trump zu den Corona-Tests während der Corona-Pandemie gegeben. Er sagte: „We have now tested more than five million people. That is more than any other country in the world, and even more than all the major countries combined. The only reason, the US has reported one Million cases of corona virus is that our testing is so much better than any other country in the world. Other countries are way behind us in testing and therefor show far fewer cases.
(Übersetzung: „Wir haben nun mehr als fünf Millionen Menschen getestet. Das ist mehr als jedes andere Land der Welt und mehr als alle anderen wichtigen Länder zusammengezählt. Der einzige Grund, warum wir eine Millionen Angesteckte zeigen, ist, weil unsere Tests so viel besser sind. Wir testen einfach mehr und deswegen weisen wir auch mehr Infektionsfälle auf.“)

Alternative Fakten oder Wahrheit? Kribbelt es in Ihrem Bauch?

Donald Trump sagt: In den USA gab es 6,1 Millionen Tests.
Zum Vergleich: In Russland waren es 3,5 Millionen, in Deutschland 2,5 Millionen, in Italien 1,9 Millionen.
Zusammengerechnet sind das 7,9 Millionen Tests, also deutlich mehr als die von Trump erwähnten 6,1 Millionen.
Und das, ohne Tests aus Spanien, der Türkei, dem Vereinigen Königreich, Südkorea oder der „La Grande Nation“ Frankreich zu berücksichtigen. Aber diese gehören ebenfalls zu den „major countries“ („wichtigen Ländern“).
Hier kann man bei genauerem Hinsehen ganz klar Fake News entlarven.
Was aber stimmt: Die USA sind demnach das Land mit der größten Anzahl von Tests als Einzelland.
Es ist ein klassisches Beispiel für die Verbreitung von aus dem Zusammenhang gerissenen, alternativen Fakten, die manipulativ für eine Stimmungsmache eingesetzt werden.
Gerne wiederhole ich mich: Überprüfen Sie die Fakten, wenn Sie welche vorgesetzt bekommen!
Meine Quelle ist übrigens Statista am 30. April 2020.

Fake News erkennen

Zahlen zählen nur im Kontext

Auch bei der nächsten Aussage bitte nicht vergessen: Zahlen zählen nur im Kontext.
Genau wie bei meinem Halbmarathon-Beispiel.
Ist „our testing is so much better than any other country in the world“ („Unsere Tests sind so viel besser als in irgendeinem anderen Land auf der Welt”) die Wahrheit?
Dafür muss zuerst geklärt werden, was genau „better“ („besser“) überhaupt bedeutet?
„Better“ wird in diesem Fall sinnvollerweise als „effizienter“ definiert. Als die Fähigkeit, effektiver zu helfen bzw. Corona-Infektionen vorherzusehen und zu vermeiden.

Fake News erkennen dank Zahlen – oder: finden Sie den gemeinsamen Nenner

Um zu prüfen, ob diese Aussage wahr ist oder ob es sich hierbei auch um alternative Fakten handelt, müssen wir die Zahlen vergleichbar machen.
In diesem Beispiel müssen die Tests pro 1.000 Einwohner betrachtet werden. Und da, Mr. President, sollten Sie noch einmal genau nachrechnen:
Die USA haben eine Bevölkerung von 331 Millionen Einwohnern, Deutschland hingegen von 83 Millionen Einwohnern.
Beide Zahlen stammen von Statista und sind für das Jahr 2020.

Teilt man die Tests in den USA durch die Anzahl der Einwohner, kommt man auf 18,42 Tests pro 1.000 Einwohner.
Die gleiche Rechnung ergibt für Deutschland aber 30,12 Tests pro 1.000 Einwohner. Das sind 64 % mehr.

Auch die Aussage „better testing“ ist also – Fake News!

Lassen Sie sich nicht von Fake News sowie Zahlen, Daten und Fakten in irgendeiner Weise manipulieren.
Hinterfragen Sie Zahlen, Daten und Fakten, um Fake News zu erkennen!
Auch in Präsentationen und Gesprächen.

Fake News erkennen

Wenn Sie mehr über GEHIRNgerechte Kommunikation und verständliches Präsentieren wissen wollen,
empfehle ich Ihnen zum Beispiel meine Videokurse*:

Online Kurse

Videotraining | „Präsentationskompetenz“

In diesem Kurs lernen Sie, warum über 90 % aller Präsentationsinhalte nach 30 Sekunden bereits wieder vergessen sind. Und wie es viel besser, leichter und eindrucksvoller geht. Einfache, aber sehr wirkungsvolle Werkzeuge für begeisterndes, kompetentes, überzeugendes Präsentieren ohne Lampenfieber oder Nervosität. Mit jeder Menge Checklisten und Tipps und Tricks.
Zum Videotraining...*

(Mit * gekennzeichnete Links können Werbung|Affiliatelinks enthalten.)

Auch in diesem Blog und auf meinem YouTube-Kanal unter „Präsentationskompetenz“ finden Sie weitere Videos zum Thema.

Bleiben Sie auf dem Laufenden – abonnieren Sie den Kanal und verpassen Sie keinen meiner hilfreichen Tipps mehr.

Und kommentieren oder schreiben Sie mir gerne, zu welchem Thema Sie sich ein Video wünschen. Vielen Dank!

Interessieren Sie sich für ein Training oder Coaching? Oder haben Sie eine Frage?

Alexander Plath | Trainer, Speaker, Coach für GEHIRNgerechte Präsentation, Rhetorik, Kommunikation und wirkungsvolle Führung.

Schreibe einen Kommentar

Cookie Einstellungen
Diese Website verwendet Cookies, um die bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Mehr lesen

Akzeptiere alle Cookies Speichern