Knigge: Unpassendes Geschenk – ertragen, umtauschen, weiter verschenken?

Knigge: Unpassendes Geschenk

Ertragen, umtauschen, weiter verschenken?

Aus einer aktuellen Pressemitteilung des Arbeitskreis Umgangsformen International (AUI):

Knigge: Unpassendes Geschenk

 

Wer kennt es nicht, das Dauerthema unliebsamer Geschenke?

Und viele stellen sich dann die Fragen: „Was mache ich nun damit?

Kann ich um Umtausch bitten?

Soll ich überhaupt etwas dazu sagen? Einfach weiter verschenken oder im Internet versteigern?

Zähneknirschend das scheußliche Bild aufhängen und es täglich ertragen?!?!“

 

Die Expertentipps in Sachen „Knigge: unpassendes Geschenk“ helfen Ihnen, schnell die Antworten zu finden:

 

—————————————————————————————————————

1. Kalkulieren Sie stets die Gefahr ein, dass sich die schenkende Person verletzt fühlen kann, wenn sie erfährt, dass ihr Präsent unwillkommen ist.

—————————————————————————————————————

2. Erkunden Sie deshalb am besten als Erstes die Verhältnismäßigkeit im Zusammenspiel mit Ihrer mehr oder minder engen Beziehung zu der schenkenden Person. Haben Sie beispielsweise von einem relativ Fremden, den Sie kaum oder nur selten sehen – etwa im Geschäftsleben – etwas für Sie nicht Schönes bekommen, wird es kaum nötig und wenig zweckmäßig sein, das überhaupt zu erwähnen.

—————————————————————————————————————

3. In „Dauerbeziehungen“ – also bei vertrauten Personen – ist es sinnvoller, darüber zu sprechen als so zu tun, als ob Sie sich freuen. Sonst laufen Sie Gefahr, entweder weiterhin mit „Scheußlichem“ bedacht zu werden, oder Sie kommen in „Teufels Küche“, wenn Sie vermutlich bestehende Erwartungshaltungen unerfüllt lassen. Beispiel: Die Lieblingstante hat Ihnen ein Bild geschenkt – etwa den röhrenden Hirschen in Öl – das überhaupt nicht in Ihre Wohnung passt, von dem sie jedoch erwartet, es beim nächsten Besuch an der Wand hängen zu sehen.

—————————————————————————————————————

4. Um das Thema anzusprechen, halten Sie sich am besten an folgende Grundsätze: Als Erstes herzlich danken und etwas Positives erwähnen, etwa die große Mühe, die sich jemand beim Aussuchen gemacht hat, die liebevolle Verpackung, die richtige Farbe und Ähnliches. Dann konfliktmindernde Aussagen verwenden, also unterschwellige Schuldzuweisungen in der Du-Form wie: „Du hast etwas gekauft, was mir nicht gefällt“ vermeiden und stattdessen in der Ich-Form formulieren. Beispiel: „Ich finde es ganz toll, dass du mir so etwas Ausgefallenes (Wertvolles/Persönliches) schenken willst. Ich bin sicher, dass du es sehr sorgfältig ausgesucht hast und ich danke dir sehr dafür! Mein Geschmack ist etwas anders als deiner. Deshalb meine Frage an dich: Können wir es vielleicht gemeinsam umtauschen?“

Die Frage nach dem gemeinsamen Umtausch sowie die Ich-Aussagen mindern die Verletzungs-Gefahr, wobei beides keine Garantie dafür sein kann, dass sie völlig ausgeschlossen wird! Deshalb ist es klug, in jedem Einzelfall das „Ertragen“ und „Aussprechen“ gegeneinander abzuwägen und zu prüfen, was die bessere Wahl ist!

—————————————————————————————————————

5. Das weiter Verschenken eines Präsents ziehen Sie am besten nur dann in Betracht, wenn sichergestellt ist: Die Person, die Ihnen etwas zuteilwerden ließ, wird es nie erfahren, dass Sie ihre Gabe nicht behalten haben. Beispiel: Sie bekamen von einem in einer anderen Stadt lebenden Geschäftspartner eine Flasche Rotwein geschickt und erfreuen mit dieser, weil Sie Rotwein nicht mögen, eine Freundin.

Innerhalb von Freundeskreisen oder der Verwandtschaft ist es gefährlich – im Sinne von beleidigend oder verletzend – Präsente weiter zu schenken, weil es der oder dem Gebenden leicht bekannt werden kann. Das gilt genauso für Möglichkeiten wie Geschenk-Tauschbörsen innerhalb einer Ortschaft oder einer Versteigerung/eines Verkaufs im Internet.

—————————————————————————————————————

Mehr zum Arbeitskreis Umgangsformen International AUI, der Autorität in Sachen „Business Knigge & aktuelle Umgangsformen“ im deutschsprachigen Raum finden Sie hier.

—————————————————————————————————————

Haben Sie Fragen zu den Themen Umgangsformen, Etikette und Business Knigge oder suchen Sie einen vom Arbeitskreis Umgangsformen International AUI-zertifizierten Trainer?

Kontaktieren Sie uns hier!

—————————————————————————————————————

Sind Sie auf dem neuesten Stand? Kennen Sie die aktuellen Fettnäpfchen?

Moderne Umgangsformen in Beruf und Privatleben -das Training 

Mit kaum etwas können Sie schneller einen guten Eindruck hinterlassen
als mit guten Umgangsformen!

Oder schneller negativ auffallen als mit dem Tritt in ein Fettnäpfchen.

Mehr Infos hier …

—————————————————————————————————————

Mein E-Book als Geschenk für Sie:

 „Die 15 besten Tipps für ein souveränes, sympathisches Auftreten und eine kompetente Wirkung“

E-BookAbonnieren Sie jetzt unseren Newsletter mit den besten Tipps & Tricks für ein starkes Auftreten und eine kompetente Wirkung.
Schnell umsetzbare Empfehlungen, die Ihnen im Job, bei Ihrer Karriere und auch im Privatleben sofort weiterhelfen.
Und Sie bekommen Ihr persönliches Exemplar des E-Books „Die 15 besten Tipps für ein souveränes, sympathisches Auftreten und eine kompetente Wirkung“ – mein Geschenk an Sie!

—————————————————————————————————————

Nicht nur WAS Sie sagen, sondern vor allem WIE Sie es kommunizieren, zählt!

 

Seminar Kassel
Trainieren Sie ein souveränes, sympathisches Auftreten
und Ihre kompetente Wirkung:

– Auftreten & Wirkung –
– Präsentation & Rhetorik –
– Etikette & Business-Knigge –

 

Kleine Gruppen -große ResultateEine Übersicht unserer Seminare.

—————————————————————————————————————

Schreibe einen Kommentar

Cookie Einstellungen
Diese Website verwendet Cookies, um die bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Mehr lesen

Akzeptiere alle Cookies Speichern